Home
Unternehmen für Finanz-
planung und Beratung
Lexikon - D


DAX
Abk. für Deutscher Aktienindex. Der DAX (Wertpapierkenn-Nr. 846900) enthält die (mit dem an der Frankfurter Wertpapierbörse zugelassenen Grundkapital gewichteten) Kurse von 30 deutschen Standardwerten. Im Gegensatz zu anderen deutschen Indizes hat der DAX den Vorteil, dass über die Kursschwankungen der Aktien hinaus auch die Dividendenausschüttungen der Aktiengesellschaften berücksichtigt werden. Damit wird eine bessere Markttransparenz erreicht.

Dachfonds
Investmentfonds, der sein Vermögen in Anteilen anderer Investmentfonds anlegt.

Deckungskapital-Bonus
Auszahlungsbetrag aus der beitragsfreien Versicherungssumme im Falle einer vorzeitigen Auflösung des Vertrages.

Deckungsrückstellung
In der Bilanz wird die Summe der Deckungskapitale aller am Ende eines Kalenderjahres bestehenden Versicherungen als Deckungsrückstellung ausgewiesen.

Deckungszusage
Vereinbarung von vorläufigem Versicherungsschutz (vorläufige Deckungszusage) vor Abschlu&Äszlig; eines endgültigen Vertrages, auch vor Zahlung der ersten Prämie. Die Deckungszusage erlischt, wenn der endgültige Versicherungsvertrag abgeschlossen wird oder wenn sich die Vertragsverhandlungen endgültig zerschlagen. Umfaßt der Lebensversicherungsantrag auch eine Unfalltod-Zusatzversicherung, so leistet der Versicherer die beantragte Unfallsumme auch dann, wenn ein innerhalb der Dauer der vorläufigen Deckungszusage eingetretener Unfall erst nach deren Beendigung, jedoch innerhalb eines Jahres nach dem Unfalltage, zum Tod führt.

Depotbank
Kreditinstitut, bei dem das Depot eines Kunden geführt wird und das die Verwahrung und Verwaltung der im Depot gehaltenen Wertpapiere übernimmt. Die Depotbank kann auch das Stimmrecht der bei ihr deponierten Aktien ausüben.

Depotbankvergütung
Die Depotbank erhält für ihre Tätigkeit die banküblichen Depotgebühren sowie eine Vergütung, die sich nach Maßgabe der Vertragsbedingungen ergibt.

Derivate
Derivate sind auf den Finanzmärkten gebräuchliche Instrumente, deren Preis sich aus dem Kurs eines anderen Wertpapiers oder Finanzprodukts (Basiswert, auch als Underlying bezeichnet) berechnen läßt. Beispiele sind Optionen.

Derivate-Fonds
Bei dieser Art von Investmentfonds wird das Fondsvermögen überwiegend oder ausschließlich in derivativen Finanzinstrumenten wie Optionsscheinen, Optionen oder Futures angelegt.

Diebstahlersatz
Der Versicherungsnehmer ist verpflichtet das gestohlene Fahrzeug zurückzunehmen, wenn es innerhalb eines Monats gefunden wird. Bei einigen Gesellschaften wurde diese Frist jedoch auf 14 Tage abgekürzt.

Direktversicherung
Viele Arbeitnehmer lassen eine Gehaltserhöhung oder einen Teil ihres Gehalts von Ihrer Firma in eine Kapitallebensversicherung oder Rentenversicherung einzahlen. Hiermit kann man etwas für seine Altersvorsorge tun und gleichzeitig Steuern sparen. Denn anstatt der persönlichen Steuer von bis zu 53 Prozent führt der Arbeitgeber von den Versicherungsbeiträgen pauschal nur 20 Prozent Lohnsteuer ab; zuzüglich Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer. Hierbei gilt: Je höher der persönliche Steuersatz, desto größer der Vorteil. Eine Direktversicherung muß mindestens bis zum 60. Geburtstag laufen. Der Versicherte darf den Vertrag weder für eine Immobilienfinanzierung beleihen noch als Kreditsicherung abtreten oder kündigen. übernimmt nach einem Arbeitsplatzwechsel die neue Firma die Police nicht, muß der Arbeitnehmer die Beiträge von seinem Nettogehalt ohne Steuervorteil weiterzahlen.

Disagio
Bezeichnung für ein Abgeld bei Wertpapieren. Das Disagio ist der Betrag, um den der Ausgabepreis von Wertpapieren den Nennbetrag unterschreitet oder um den der innere Wert über dem Börsenkurs liegt.

Dividende
Der auf eine einzelne Aktie entfallende Anteil am Jahresgewinn einer Aktiengesellschaft. Die Dividende wird aufgrund des von Vorstand und Aufsichtsrat festgestellten Jahresüberschusses von diesen vorgeschlagen und von der Hauptversammlung beschlossen.

Dividendenabschlag
Kursminderung bei Aktien infolge der Auszahlung der Dividende. Erfolgt meist am 1. Börsentag nach der Hauptversammlung.

Dow-Jones-Index
genauer: Dow Jones Industrial Average (DJIA). Seit Januar 1897 veröffentlichter bekanntester Aktienindex der Welt. Durchschnittswert von 30 führenden Industriewerten der New York Stock Exchange. Die 30 D.-J.-Werte gelten als blue chips.

Dynamik
Beiträge und Versicherungssumme werden in regelmäßigen Abständen erhöht.

Dynamische Lebensversicherung
Bei dieser Versicherung steigen Beiträge und Versicherungssumme regelmäßig, quasi als Inflationsausgleich. Dies erfolgt zumeist in dem Maße, in dem auch der Höchstbeitrag in der gesetzlichen Rentenversicherung der Angestellten und Arbeiter erhöht wird. Der Vorteil besteht darin, dass der Versicherungsschutz sich ständig erhöht, ohne daß eine weitere Gesundheitsprüfung notwendig ist.

 

 
BFK-Potsdam.de © 2006 | Haftungsausschluss | Impressum