Home
Unternehmen für Finanz-
planung und Beratung
Lexikon - V


Verletzung der Anzeigenpflicht
Hat der Kunde bei Abschluß, änderung oder Wiederherstellung des Vertrages einen ihm bekannten Umstand, der für die übernahme der Gefahr erheblich ist, verschwiegen oder falsch angegeben, so darf das Unternehmen vom Vertrag zurücktreten. Als erheblich gelten im Zweifel alle Umstände, nach denen die Gesellschaft ausdrücklich gefragt hat
( 16 VVG).

Vermögenswirksame Leistungen (VL)
Vermögenswirksame Leistungen dienen der Vermögensbildung des Arbeitnehmers und werden unter bestimmten Voraussetzungen vom Arbeitgeber und vom Staat gefördert.

Versicherungsdeckung
Normaler Weise sinkt die Prämie bei steigender Selbstbeteiligung. Bei der Teilkasko werden im allgemeinen Stufen ohne oder mit einer Selbstbeteiligung von DM 300,-- angeboten, während wenige Gesellschaften auch Versicherungen mit DM 1000,-- Selbstbeteiligung oder höheren SB - Stufen anbieten. Gängig sind in der Vollkaskoversicherung jedoch VK650/TK300 und VK1000 und TK300. Empfohlen wird grundsätzlich, in der KFZ- Haftpflicht unbedingt eine unbegrenzte Deckung zu wählen. Die ist zwar um wenige Mark teurer, jedoch ist diese Absicherung die lohnenswertere. Natürlich ist die Höhe der Selbstbeteiligung in der Kaskoversicherung eine Entscheidung je nach Sicherheitsbedürfnis und finanzieller Möglichkeit des Versicherungsnehmers.

Versicherungsfall
Versicherungsfälle können sein: Ablauf des Vertrags, Tod des Versicherten, Heirat oder Berufsunfähigkeit. Stirbt der Versicherte vor Vertragsablauf, verlangt das Versicherungsunternehmen: Versicherungsschein, Beleg der letzten Beitragszahlung, eine amtliche, Alter und Geburtsort enthaltende Sterbeurkunde, ein ärztliches Zeugnis des behandelnden Arztes bzw. des Hausarztes über den Krankheitsverlauf, der zum Tode geführt hat. Erlebt der Versicherte das Vertragsende, genügt es, wenn man den Versicherungsschein sowie den Beleg der letzten Beitragszahlung an das Unternehmen schickt.

Versicherungssumme
Der Auszahlungsbetrag, den die Gesellschaft garantiert. Hinzu kommen bei der Kapitallebensversicherung die überschußanteile.

Versicherungsvertragsgesetz (VVG)
Rechtsquelle des Versicherungsvertrages ist zunächst das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB). Für die Zweige der Individualversicherung gelten spezielle Regelungen, die im VVG zusammengefaßt sind.

Vertrag auf zwei Leben
Ehepaare können eine Lebensversicherung auf zwei Leben abschließen, im Vertrag stehen beide Partner. Die Versicherung zahlt, wenn einer von beiden stirbt. Diese Versicherung ist billiger als zwei einzelne Verträge. Dadurch, daß der Todesfall von beiden Personen abgesichert ist, fällt die Rendite geringer aus.

Vertragsunterbrechung
Wird die Kfz-Versicherung von Seiten des Versicherungsnehmers unterbrochen, bleibt die Schadenfreiheitsklasse bei den meisten Gesellschaften für weitere 7 Jahre bestehen. Jedoch bei einigen Gesellschaften gilt diese Regel nicht. Dann bleibt die Schadenfreiheitsklasse entweder nur für 3 Jahre erhalten, oder sie wird für jedes angefangene Jahr der Unterbrechung um eine Klasse zurückgestuft.

Vertriebszulassung
Um eine Vertriebszulassung in Deutschland zu erhalten, müssen ausländische Investmentgesellschaften die Auflagen des Bundesaufsichtsamtes für das Kreditwesen erfüllen.

Volatilität
Ausdruck für die Schwankungsbreite des Anteilpreises während eines bestimmten Zeitraumes.

Vorläufiger Versicherungsschutz
Abweichend von dem Grundsatz, daß in der Lebensversicherung Versicherungsschutz erst nach abgeschlossener Risikoprüfung geboten werden kann, besteht hier Versicherungsschutz schon vor Abschluß der Versicherung. Ausgenommen sind Todesfälle, deren Ursache vor Antragstellung bekannt war. Der vorläufige Versicherungsschutz beginnt nach Ablauf der Widerrufsfrist von 10 Tagen nach Antragstellung (Widerrufsrecht) und erlischt mit dem Wirksamwerden des Versicherungsschutzes aus der beantragten Versicherung, spätestens zwei Monate nach Antragsdatum.

Vorstand
Der Vorstand einer Aktiengesellschaft ist ihr eigenverantwortliches Geschäftsführungs- und Vertretungsorgan.

Vorvertragliche Anzeigepflicht
Bei Beantragung des Versicherungsschutzes sind sämtliche vom Versicherer im Antrag gestellten Fragen wahrheitsgemäß zu beantworten. Hat der Antragsteller die Fragen im Antrag schuldhaft unvollständig oder nicht zutreffend beantwortet oder Veränderungen zwischen Antragsstellung und Annahme des Antrages nicht angezeigt, so kann der Versicherer vom Vertrag zurücktreten (16 VVG).

Vorzeitiger Ablauf
Wenn ein in der gesetzlichen Rentenversicherung Versicherter aufgrund der flexiblen Altersgrenze bereits mit 62, 63 oder 64 Jahre in den Ruhestand tritt und Ruhegeld bezieht, wird er im allgemeinen seine Lebensversicherung, die meist zum Endalter 65 abgeschlossen ist, bereits zu diesem Zeitpunkt vorzeitig beenden wollen, um nicht aus seinen gegenüber dem Arbeitseinkommen geminderten Ruhestandsbezügen noch weiterhin mit Beiträgen belastet zu sein.

Vorzugsaktie
Aktie mit eingeschränktem Stimmrecht, aber mit Vorrechten bei der Dividenden-zahlung einer Aktiengesellschaft.

Vorzugsdividende
Dividende auf Vorzugsaktien.

 

 
BFK-Potsdam.de © 2006 | Haftungsausschluss | Impressum